HS #023 | Abnehmen! - Mit Tetje Mierendorf

HS #023 | Abnehmen! - Mit Tetje Mierendorf

Fast jeder vierte Erwachsene in Deutschland ist fettleibig.

Schauspieler Tetje Mierendorf war einer von Ihnen. Er berichtet wie es ihm gelang, den Teufelskreis aus Schokolade, Dopamin und Gewichtszunahme zu durchbrechen, rund 70 Kilogramm abzunehmen und sein Gewicht dauerhaft zu halten!

In dieser HELDENstunde erfahrt ihr:

  • Aus welchem Grund Tetje die Rolle „des Dicken“ eingenommen hat
  • Dass Zucker wie eine Droge wirkt
  • Wie Zucker das Glücksempfinden beeinflusst
  • Dass es ratsam ist, mehrere ärztliche Meinungen einzuholen
  • Wie wichtig es ist, ein Gefühl für Kalorie-Mengen zu bekommen
  • Dass der BMI nur eine bedingte Aussagekraft hat
  • Tricks gegen den inneren Schweinehund
  • Tipps für mehr Bewegung im Alltag
  • Dass Bequemlichkeit der falsche Luxus ist
  • Motivation zum abnehmen!

Die Seite von Tetje Mierendorf: http://www.tetje.com/

Tetje Mierendorf anfragen: www.eat-akademie.de/kontakt

Sein Buch Halbfettzeit: Mein neues Leben ohne Rettungsringe ist ab 27. August 2018 im Handel erhältlich!

Foto: Tanja Hall

Ernährung, Gewohnheiten, Hormone, Motivation

Live

Onlinevortrag:
Fit & produktiv im Homeoffice

Am Samstag, 26.09.2020, 16:00 Uhr im Rahmen des Joomladay 2020. Teilnahme ist kostenlos.


Für Booker: Sie benötigen weitere Informationen? Das Management von PODIUM Redner & Konzepte übersendet Ihnen gerne das Vortrags- und Seminarangebot an Sie.

Ihre Ansprechpartnerin:
Kristine Pogge
Tel.: +49 (0)69 3487788-81
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter

Hier informiere ich dich über neue Podcastfolgen, Termine und erfahrenswerte Themen rund um Gesundheit und Bewusstsein.


„Wir leben in einer Zeit, die maßlosen Überfluss auf zahlreichen Ebenen bietet. Dies führt jedoch leicht zu Verführung und Überforderung. Erkennen ‒ und die Kontrolle zurück gewinnen: Das sind die Schlüssel zu einem achtsamen Umgang mit uns und unserem Planeten.“

Alexander Metzler